Casino-Gigant MGM Resorts kündigt krisenbedingt mehr als 18.000 Mitarbeiter

Casino-Gigant MGM Resorts kündigt krisenbedingt mehr als 18.000 Mitarbeiter

Der Casino- und Hotelgigant MGM Resorts International entlässt wegen der Pandemie in den USA mehr als 18.000 Mitarbeiter. Konzernchef Bill Hornbuckle erklärt in einer Mitteilung an die Belegschaft, zwar hätten nach dem Shutdown zahlreiche Casinos wieder öffnen können. Die Branche leide aber nach wie vor unter der Corona-Pandemie - dies gilt für die komplette Tourismusbranche!

MGM sei nicht zum vollen Betrieb zurückgekehrt. Arbeitgeber seien gesetzlich verpflichtet, zwangsbeurlaubten Mitarbeitern einen Kündigungstermin zu nennen, wenn sie nicht nach sechs Monaten zur Arbeit zurückgerufen würden, schreibt Hornbuckle. MGM hatte im März wegen der Corona-Krise seine Casino-Hotels in den USA geschlossen und 62.000 seiner 70.000 Mitarbeiter in den Zwangsurlaub geschickt. Der Konzern betreibt landesweit Casinos, darunter in Las Vegas das Bellagio, das MGM Grand und das Mirage.


Weitere Las Vegas-Ideen:

Fery On The Move: Top places to visit in Nusa Peni...

Ähnliche Beiträge

 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://tripzforless.com/

Zurück zum Anfang