Der „Museumsgürtel“ - von leuchtenden Kürbissen und T. Rex in Lebensgröße

Der „Museumsgürtel“ - von leuchtenden Kürbissen und T. Rex in Lebensgröße

Kunst und London, das passt wie die Faust aufs Auge. Allerdings ist das Vergnügen deutlich weniger schmerzhaft, da der Eintritt und Zugang zu den hier vorgestellten Ausstellungen im „Museumsgürtel“ größtenteils frei ist. Sollte man nicht von Petrus’ Wohlwollen gesegnet sein, und zusätzlich seinen Regenschirm im Eifer des Gefechts im Hotel oder gar daheim in Deutschland vergessen haben, bieten diese Museen eine hervorragende Alternative, um erhobenen Hauptes dem nächsten Schauer in London trocken zu entkommen.

Natural History Museum – Cromwell Road London SW7 5BD (siehe Titelbild):

In seinem Aufbau dem Deutschen Museum in München sehr ähnlich, bietet das Natural History Museum allen von Klein bis Groß eine interaktive Ausstellung, in der jeder nach Belieben an den Exponaten Schalten und Walten kann. Eine Art „Sendung mit der Maus“ zum Anfassen, bei derer wirklich jeder wieder zum Kind wird. Themengebiete behandeln Dinosaurier und ihre einmalige Entstehungsgeschichte, unterstrichen mit mehreren Skeletten in Lebensgröße, die einen teilweise bereits in der großen Eingangshalle begrüßen. Daneben werden alle Sorten von Insekten, Vögeln und Säugetieren und auch speziell die Entwicklung des Menschen ausgestellt. Besonders eindrucksvoll ist auch das Erdbebenzimmer, welches sich dem Tōhoku-Erdbeben 2011 in Japan widmet. Das Natural History Musem öffnet seine Tore jeden Tag von 10-17:50 Uhr, außer an Weihnachtsfeiertagen. Für zeitlich begrenzte Ausstellungen können kleinere Unkosten anfallen. Informationen zum aktuellen Angebot wie „Sensational Butterflies“ findet man unter: nhm.ac.uk

The National Gallery – Trafalgar Square London WC2N 5DN:

Die National Gallery stellt rund 2300 Gemälde im Herzen Londons aus. 2015 kamen etwa 5,9 Millionen Besucher, was die Galerie zu einem der meistbesuchten Museen der Welt macht. Unter den berühmteren Werken verweilen unter anderem „Vincents Stuhl mit Pfeife“ von Vincent van Gogh, „Venus vor dem Spiegel“ von Diego Velázquez, sowie „die kämpfende Temeraire“ von William Turner in der National Gallery. Am Trafalgar Square gelegen ist das Museum ebenfalls täglich von 10-18 Uhr geöffnet. Auch hier wird „Nachteulen“ freitags ein Bonus gewährt, der sich bis auf 21 Uhr erstreckt. Nachfolgend der Link, der einen ohne Umweg direkt auf deren Homepage trägt: nationalgallery.org.uk

The British Museum – Great Russell Street London WC1B 3DG:

Was einem beim Betreten des British Museum sofort ins Auge sticht ist die riesige Glaskuppel im Great Court. Der Innenhof wurde dabei vom Architekten Sir Norman Foster entworfen und zählt zu dem größten überdachten öffentlichen Platz in Europa. Das Museum stellt über acht Millionen Exponate aus, welche die Geschichte der Kulturen aller Herren Länder von ihren ersten Anfängen bis dato dokumentiert. Die Öffnungszeiten des British Museum sind täglich, von 10-17:30 Uhr. Freitags ist das Museum länger geöffnet und dann sogar bis 20:30 Uhr. Der ungebremste Informationshunger kann hier gestillt werden: britishmuseum.org

Victoria Miro (25. Mai – 30. Juli 2016) – 16 Wharf Road London N1 7RW:

Die zeitlich begrenzte Ausstellung „Sculptures, Paintings & Mirror Rooms“ von Yayoi Kusama kann in der Wharf Road bestaunt werden. Scheinbar wahllos angeordnete Skulpturen im Innen- und Außenbereich sowie einige Gemälde bilden den größeren Teil der Ausstellung. Die drei Spiegelzimmer, die in ihrer eigentlichen Form eher an Pop-Up Boxen erinnern, sind aber mithin das absolute Highlight. Durch das Zusammenspiel von Hell und Dunkel unter Hilfestellung von verspiegelten Oberflächen wird ein visuelles Erlebnis mit beleuchteten Kürbissen und sich bewegenden Kronleuchtern geschaffen, wie es ähnlich auch im „Infinity Mirrored Room“ im The Broad in Los Angeles erlebt werden kann. Von Dienstag bis Samstag geöffnet, wird Einlass von 10-17:30 Uhr gewährt. Bei den Infinity Rooms muss mit Wartezeiten gerechnet werden, da Gruppen von maximal 3 Personen für etwa 30 Sekunden dort eingeschlossen werden. Informationen sowie Hinweise zu weiteren Gemälden der „My Eternal Soul“-Reihe in Victoria Miro Mayfair: victoria-miro.com


Weitere London-Ideen:

Fery On The Move: Trip to Boschendal Winery in Fra...
Der verrückte Hutmacher, Krimskrams und Street Foo...

Ähnliche Beiträge

 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://tripzforless.com/

Zurück zum Anfang