Instant Messenger Kundenservice - starte einen Beratungs-Chat

Aktivitäten, Touren & Sehenswürdigkeiten im Südafrika - mit Bestpreis-Garantie buchen!

Schnorcheln Kapstadt: Mit Seelöwen und Seebären in Hout Bay tauchen und spielen
Selbsterlebtes oder auch Fragen dürfen gerne ins Kommentarfeld eingetragen werden Kommentare

In Hout Bay, etwa 20km südlich von Kapstadt, leben zahlreiche Seebären vor der Küste. Mit dieser Tour können die Tiere aus der Nähe erlebt werden. Die wunderschöne Kulisse in Hout Bay, mit den Bergen im Hintergrund und einer kleinen Bucht mit vielen Fischerbooten, ist ein weiteres Highlight dieses Ausflugs.

Die südafrikanischen Seelöwen wiegen etwa 100 bis 300 kg und sind bekannt für ihre Zutraulichkeit zum Menschen und ihre Neugierde. Aus diesem Grund werden sie auch die Welpen des Meeres genannt. Bei dem Schnorchel-Ausflug kann man die Tiere aus der Nähe betrachtet und ihre Lebensweise beobachten. Bevor es losgeht, gibt es noch einige Hinweise und eine kurze Einweisung ins Schnorcheln. Auf dem Boot gibt es außerdem einen Snack und warme Getränke. Wer gerne seine Familie oder Freunde begleiten, aber selbst nicht Schnorcheln möchte, kann für einen günstigeren Preis auf dem Boot mitfahren und das Treiben vom Boot aus beobachten.

In Hout Bay bekommt man außerdem das beste Fish and Chips am Kap und am Wochenende findet hier ein schöner Markt statt, auf dem lokale Köstlichkeiten probiert werden und Handarbeiten erworben werden können. Dies lässt sich wunderbar mit einem Schnorchel-Ausflug kombinieren. Hinter Hout Bay beginnt außerdem der berühmte Chapman’s Peak Drive, die Panoramastraße mit unbeschreiblichen Ausblick!

Bitte beachten: Jugendliche, die noch nicht 18 Jahre alt sind, müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.



Lage:
Startpunkt ist am Hafen von Hout Bay.

Erreichbar mit:
Auto (Mietwagen gesucht?), Motorrad oder Fahrrad; MiniBus; Taxi

Öffnungszeiten:
nach Absprache

Kosten:
Verfügbarkeit und Preis anfragen

Parkmöglichkeiten:
Kostenlose Parkplätze befinden sich in Fußnähe


Weitere Kapstadt-Ideen:

Zurück zum Anfang